Das Ganze ist grösser als die Summe seiner Teile.
Aristotle

Die Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten über Disziplinen, Abteilungen der Bereiche hinweg ist der Schlüssel zur Lösung interner und externer Probleme in einer komplexen Welt.

Der kollaborative Modellierungsansatz ist eine integrierte Lösung, die Interessengruppen dabei hilft, grosse und oft komplexe und heikle Herausforderungen zu bewältigen und während ihres Entscheidungsfindungsprozesses auf flexible und reibungslose Weise einen Konsens zu erreichen.

Wir erreichen dies durch die Kombination von kollektiver Intelligenz und rechnergestützten Modelliertechniken.

Unser kollaborativer Modellierungsansatz wird durch digitale Werkzeuge unterstützt; dies erleichtert es den Beteiligten, relevante Schlussfolgerungen in kurzer Zeit zu erarbeiten, frühere Ergebnisse zu prüfen.

UNSER KOLLABORATIVER PROZESS

Definieren

Zusammen mit dem Kunden definieren wir den Umfang und den Rahmen des Projekts und bestimmen die richtige Gruppe von Stakeholdern für die Workshops zur kollektiven Intelligenz.

Analysieren

Auf der Grundlage der vorhandenen Daten und der Literatur verfasst die CORESO ein Whitepaper, das als Ausgangspunkt für die Workshops zur kollektiven Intelligenz dienen soll.

Kollektive Intelligenz

Gemeinsam mit der Gruppe der Interessenvertreter wenden wir Techniken der kollektiven Intelligenz an, um aus erster Hand Einblicke in das Thema zu gewinnen und offene Fragen zu identifizieren.

Modellieren

CORESO entwickelt ein Modell mit, das es den Interessenvertretern ermöglicht, die möglichen Folgen ihrer Entscheidungen zu analysieren - noch bevor sie getroffen werden!

Entscheidungsfindung

Das Modell wird im Entscheidungsfindungsprozess verwendet, so dass Entscheidungen auf einer solideren Basis beruhen und klarere Erkenntnisse über mögliche Konsequenzen bestehen.

Umsetzen

CORESO unterstützt Stakeholder sowohl in der Implementierungsphase als auch bei der Identifizierung neuer möglicher Fragen.

Stehen Sie vor einem Problem oder möchten Sie gemeinsam ein Projekt realisieren?


Fordern Sie uns heraus!


KOLLEKTIVE INTELLIGENZ

Kollektive Intelligenz ist die kombinierte Intelligenz der Mitglieder einer Gruppe von Menschen, die in der Regel grösser ist als die Summe des individuellen Wissens. Unser Werkzeugkasten an Techniken ist so konzipiert, dass individuelle Einsichten erfasst und gesammelt werden, um das Wissen der Gruppe genau wiederzugeben. Das Ziel ist, dass die Gruppe trotz konkurrierender Interessen, Kenntnisse und Ziele reibungslos einen Konsens erreicht.

Die Idee dahinter ist, jedes Stück Wissen und jede Expertise von verschiedenen Interessenvertretern über ein Thema zu wertschätzen. Die meisten Probleme sind komplex und betreffen eine Vielzahl von Interessengruppen; alle haben unterschiedliche Ansichten zu ein und demselben Thema und sind daran interessiert, ihre Perspektiven zu teilen, um bei der Entscheidungsfindung berücksichtigt zu werden.

BEISPIELE, WO DIES ANGEWANDT WERDEN KANN?
  • Management von Veränderungen (Change management)

    Nehmen wir an, ein Unternehmen möchte die Übernahme seiner Unternehmenswerte über verschiedene Abteilungen hinweg harmonisieren. Eine solche Veränderung kann beängstigend sein und könnte zu Reibungen zwischen Mitarbeitern und Abteilungen führen. Die kollektive Intelligenz ist eine Technik, die es den Teilnehmern ermöglicht, solche Herausforderungen wie einen unternehmensweiten Prozess anzugehen, bei dem alle Hierarchieebenen und Abteilungen ihren Beitrag leisten können und gehört werden. Ziel ist es, unterschiedliche Interessen und Werte widerzuspiegeln und sie zu einer ausgewogenen Lösung zu kombinieren, die von den Mitarbeitern leichter und umfassender angenommen werden kann.

  • Gestaltung öffentlicher Politik

    Die Gestaltung einer soliden öffentlichen Politik ist eine schwierige Aufgabe, denn die Entscheidungsträger müssen nicht nur objektive Argumente darüber berücksichtigen, was am besten zu tun wäre, sondern sie müssen auch die Akzeptanz einer Lösung in der betroffenen Bevölkerung in Betracht ziehen. Techniken der kollektiven Intelligenz können den politischen Entscheidungsträgern helfen, die Interessengruppen in einem frühen Stadium der Politikgestaltung zusammenzubringen und einen ausgewogenen und akzeptablen Vorschlag zu finden. Unsere semi-anonymen und anonymen Techniken helfen Gruppen von Interessenvertretern, selbst für sensible Themen mit grossen und konkurrierenden Interessengruppen, Lösungen zu finden.

CORESO kann eine Vielzahl von Techniken - sowohl traditionell als auch digital unterstützt - einsetzen, darunter Moderation, Fokusgruppen, Brainstorming-Workshops, Online-Umfragen und mehr.

Möchten Sie einige dieser Techniken näher kennen lernen?


Siehe unsere Factsheets


COMPUTERGESTÜTZTE MODELLIERUNG

Unsere innovativen Computermodelle können Sie und Ihre Stakeholdergruppe bei der Analyse komplexer Sachverhalte unterstützen und eine akkurate Einschätzung dessen liefern, was unter verschiedenen Szenarien geschehen würde.

Heutzutage sind die meisten Probleme komplex, sowohl auf der Ebene der öffentlichen Politik als auch innerhalb von Unternehmen, und betreffen eine Vielzahl von Akteuren. Diese Akteure haben nicht immer die gleiche Vision und nicht immer die gleichen Interessen. Interaktionen zwischen ihnen sind häufig und sollten in einem System abgebildet werden, um sie verständlich zu machen. Einfache Techniken und lineare Modelle sind selten geeignet, solche Interaktionen zu analysieren.

Um komplexe Systeme zu verstehen, analysieren unsere Modellierungsspezialisten die gewonnenen Erkenntnisse und übersetzen sie in ein Rechenmodell, so dass die Entscheidungsträger Was-wäre-wenn-Szenarien durchspielen können, bevor sie sich an die Umsetzung einer neuen Politik machen.

WO KANN DIES ZUM BEISPIELS ANGEWANDT WERDEN?

  • Statistische Modelle

    Fortgeschrittene statistische Modelle können helfen, kausale Zusammenhänge besser zu verstehen und reale kausale Effekte von weniger aussagekräftigen statistischen Zusammenhängen zu unterscheiden. Das Verständnis solcher Unterschiede ist für den Entscheidungsprozess von entscheidender Bedeutung. Unsere Modellierer sind darauf geschult, alles aus Ihren Daten herauszuholen und gleichzeitig vorschnelle Schlussfolgerungen über angebliche Zusammenhänge zu vermeiden.

  • Steuersysteme

    Mikrosimulationsmodelle werden häufig zur Beschreibung des öffentlichen Finanzsystems verwendet. Sie erlauben es, auf der individuellen Ebene zu analysieren, wie sich Steuer- und Sozialversicherungsreformen auf die Bevölkerung auswirken würden. Solche fein abgestimmten Modelle gehen über durchschnittliche Effekte hinaus und erlauben es, die Gewinne und Verluste für die gesamte Bevölkerung zu ermitteln.

Bei CORESO verwenden wir Modellierungstechniken wie agentenbasierte Modellierung, Datenwissenschaft, Geographische Informationssysteme (GIS) und mehr.

Möchten Sie herausfinden, wer uns bereits vertraut hat?


Einen Überblick verschaffen


KOLLABORATIVE MODELLIERUNG

Die Stärke des kollaborativen Modellierens liegt in der Kombination der Vorzüge von kollektiver Intelligenz und computergestützten Modellierungstechniken.

Diese Integration sowohl menschlicher als auch digitaler Komponenten zielt darauf ab, die Sichtweisen der Menschen aus erster Hand zu verstehen sowie die Komplexität und den Umfang eines Systems, das mit einem bestimmten Problem verbunden ist zu ergründen. Dabei bleibt der menschliche Faktor stets im Mittelpunkt. Diese Integration ermöglicht es kleinen und grossen Interessengruppen, gemeinsam mit unseren Modellierern ein besseres und reichhaltigeres Bild der anstehenden Problematik zu zeichnen. Unsere Arbeit besteht darin, das Ausmass und den Grad der Komplexität in ein verständlicheres Modell zu übersetzen, das die Interessenvertreter verwenden können, um ihr Problem organisierter, klarer und zielgerichteter zu analysieren.

Diese Modelle werden den Interessenvertretern dann helfen, die Konsequenzen ihrer Entscheidungen zu erkennen, bevor sie diese treffen, indem sie verschiedene Ideen simulieren Zusammenhänge im System analysieren können.

Dieser Ansatz wird durch Methoden wie Design Thinking unterstützt, einem innovativen nutzerzentrierten Ansatz für das Experimentieren mit Prototypen und Produkt- oder Dienstleistungstests.

WO KANN DIES ANGEWANDT WERDEN?
  • Gleichberechtigung der Geschlechter

    Wir hören oft von ungleichen Gehältern, aber dies ist nur ein Indikator oder das Ergebnis eines komplexen Personalwesens innerhalb eines Unternehmens. Der kooperative Modellierungsansatz kann uns helfen, dieses System virtuell nachzubilden und dann die Auswirkungen verschiedener Massnahmen zu analysieren. Die kollektive Intelligenz der Mitglieder des Unternehmens wird den Modellierern helfen, das Modell sehr realitätsnah zu gestalten. Dann wird das Modell der Gruppe helfen, die besten Massnahmen zu identifizieren und auch den Zeitrahmen abzuschätzen, in dem positive Ergebnisse erwartet werden können.

  • Verkehrsdynamik

    Die Organisation des multimodalen Verkehrsflusses in den Städten ist sehr komplex, da eine Vielzahl unterschiedlicher Teilnehmer anwesend ist und der Platz begrenzt ist. Veränderungen in der Organisation des Verkehrs führen regelmässig zu Protesten einiger Interessengruppen. Die Verwendung unseres kooperativen Modellierungsansatzes ermöglicht es nicht nur, die möglichen Ergebnisse der Massnahmen zu simulieren, sondern auch, das spezifische Wissen der Einwohner zu nutzen und Lösungen zu finden, die für die verschiedenen Interessengruppen akzeptabel sind.

  • Gesundheitssystem

    In den meisten Ländern ist das Gesundheitssystem sehr gross, und ständig wachsende Kosten stehen in der öffentlichen Debatte. Aufgrund der Komplexität des Gesundheitssystems und der unterschiedlichen Interessen ist es schwierig, eine solide und ausgewogene Politik zu finden. Einfache Analysen von Teilen des Systems ermöglichen es den Entscheidungsträgern nicht, die systemweiten Konsequenzen ihrer Entscheidungen zu verstehen. Unser kooperativer Modellierungsansatz eignet sich gut für eine solche Aufgabe, weil die verschiedenen Interessengruppen Anregungen für das Modell liefern und dazu beitragen können, das Modell genauer zu machen. Das Modell selbst kann dann Entscheidungsträger und Interessengruppen über die verschiedenen systemweiten Auswirkungen von Massnahmen informieren. Dies kann dazu beitragen, den politischen Prozess objektiver und weniger abhängig von der Macht der Interessengruppen zu machen.

WIE ES ALS GANZES AUSSIEHT

Die untenstehende Abbildung zeigt, dass wir dank den erwähnten Techniken komplexe Systeme modellieren können, die oft ein hohes Mass an Sensitivität und Komplexität aufweisen. Mit diesem Ansatz kann man Komplexität verständlich machen und auch bei sensiblen Themen wertvolle Erkenntnisse gewinnen. Als Ergebnis kann den beteiligten Interessengruppen ein reichhaltiges und klares Modell geliefert werden, das Ihnen als Analyse- und Entscheidungshilfe dient. Dabei steht der menschliche Faktor immer im Mittelpunkt.


Möchten Sie einen ersten Blick auf Ihr Problem werfen oder eine Demo anfordern?


Sprechen wir darüber